AGB

Kontakt: 033769-20749 / 0171-4923469 / gb@hundetraining-mit-spass.de  

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1.

Der Hundehalter hat vor Vertragsabschluss, im Rahmen eines Kennenlernens, die Gelegenheit mich über Eigenheiten des zu betreuenden Tieres zu informieren. Dabei sind ihm die Gefahren bewusst, welche bestehen, wenn fremde Personen in das „Revier“ des Hundes eindringen, während dieser sich dort frei bewegt. Der Hundehalter erklärt ausdrücklich, dass er die Risiken einer Beißerei mir gegenüber kennt und in Kauf nimmt und eventuelle Kosten einer ärztlichen Behandlung selbst trägt.

2.

Der Hundehalter bestätigt, dass sein Hund steuerlich gemeldet ist und dass eine Tierhalter – Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde und die Folgebeiträge bezahlt sind, sodass ein aktueller Versicherungsschutz besteht.

3.

Der Hundehalter bestätigt, dass sein Hund halbjährlich entwurmt und frei von ansteckenden Krankheiten und Ungeziefer ist und dass sein Hund eine gültige Impfung gegen Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose, Staupe, Zwingerhunsten und Tollwut hat (bei Welpen dem Alter entsprechend). Der Impfpass wird von mir eingesehen.

4.

Der Hundehalter bestätigt, alle Angaben vollständig und wahrheitsgetreu gemacht zu haben und verpflichtet sich, etwaige nach Vertragsabschluss eintretende Änderungen, seine Person oder den Hund betreffend unverzüglich mitzuteilen.

5.

Die Ausbildung erfolgt nur unter Anleitung des Trainers/in und versteht sich als ein Training mit dem Ziel, dem Hundehalter bestimmte Inhalte zu vermitteln. Der Hundehalter erhält dabei lediglich Handlungsvorschläge. Dies besagt, dass ich keinem Hundehalter Erfolg oder das Erreichen bestimmter Ziele schulde.

6.

Die Hunde haben im Training ein festes Halsband (Würge- und Stachelhalsbänder sind grundsätzlich nicht erlaubt) oder ein Geschirr zu tragen und sind an einer festen 2 – 3 Meter, verstellbaren Leine zu führen. Termine sind nur mit mir abzustimmen. Die Teilnahme an den Übungen während des Training, die spätere Durchführung der Handlungsvorschläge sowie die Entscheidung, ob der Hundehalter seinen Hund Übungen unangeleint durchführen lässt, liegen im eigenem Ermessen des Hundehalters und erfolgt auf eigenes Risiko.

7.

Im Training entstandene Verletzungen von Personen oder Hunden sowie Beschädigungen von Gegenständen sind mir sofort zu melden. Ich hafte für Sachschäden und Schäden an den in Obhut gegebenen Hunden und Gegenständen nur soweit, als diese auf fahrlässiges Handeln von mir oder eines Mitarbeiters zurückzuführen sind.

8.

Die Kosten ergeben sich aus den jeweiligen Trainingseinheiten und sind den Angaben der Webseite der Hundeschule zu entnehmen oder werden auf Anfrage telefonisch oder per Email mitgeteilt und sind entsprechend der Rechnung in Bar zu entrichten oder innerhalb von 10 Tagen auf das angegeben Konto zu überweisen.

9.

Bei Erst- oder Einzelterminen ist eine eventuelle Absage bis 72 Stunden vorher kostenfrei.

Bei einer Absage bis 48 Stunden vorher werden 30 % der vereinbarten Summe fällig.

Absagen ab 24 Stunden vorher werden mit 50 % der vereinbarten Summe berechnet und bei einer Absage vor Ort bzw. bei nicht antreffen werden 100 % der Summe berechnet.

10.

Der Hundehalter willigt hiermit in die Verwendung und Nutzung der von ihm übermittelten, persönlichen Daten ein, soweit diese im Rahmen der Vertragsabwicklung erforderlich ist.

11.

Ich bestätige, dass eine Betriebshaftpflicht besteht.

12.

Gerichtsstand ist das Amtsgericht in Königs Wusterhausen.